Ausgewogen Essen: Dazu gehört auch Wassermelone und Blaubeere

Wie funktioniert eine ausgewogene Ernährung? Was ist eine ausgewogene Ernährung? Kann ich meine Leistung erhöhen, wenn ich ausgewogen esse? All diese Fragen werden mir im Alltag gestellt. Ich weiß gar nicht, wo ich wirklich beginnen sollte.

Ausgewogene Ernährung ist erstmal ein sehr dehnbarer Begriff. Allerdings gibt es von Instituten wie die DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) entsprechende Empfehlungen. Hierbei wurden zehn Regeln für die Lebensmittelaufnahme zusammengefasst. Allesamt sind machbar und keine Raketentechnik.

Im Mittelpunkt des ausgewogenen essen steht erstmal die Vielfalt. Wir Menschen sollten so vielfältig wie nur möglich essen, damit wir den gesamten Umfang an Vitaminen und Mineralstoffe erhalten. Zudem wird auch unser Immunsystem unter diesen Umständen besser arbeiten. So kann man sich passiv sehr gegen Erklärungen schützen.

Im Fokus stehen außerdem viele natürliche Ballaststoffe, lebensnotwendige Fettsäuren und hochwertige Eiweiße. Kommt nicht auf die Idee, eine billige Eiweißquelle zu nutzen, denn das ergibt Pickel und ein träges Gefühl.

Abwechslungsreich ist das Stichwort

In der Abwechslung liegt der Schlüssel zum Erfolg. Jeden Tag eine Banane klingt erstmal gut, aber eigentlich ist das einfach nur ungesund, wenn dies auf Dauer durchgezogen wird. Die DGE sagt hier: Saisonales Obst und Gemüse kaufen und immer wieder eine neue Sorte oder ein anderes Lebensmittel ausprobieren. Die meisten wechseln nach sechs Wochen.

Apropos Obst und Gemüse: Hierbei handelt es sich um die wichtigsten und idealen Lebensmittel. Diese sind voll mit Mineralstoffe und Vitaminen und haben kaum Kalorien. Zusätzlich verstecken sich verschiedene Pflanzenstoffe hierin, wodurch parallel Krankheiten abgewehrt werden können.

Daher kommen wir zu folgendem Resultat:

  • Zwei Portionen Obst pro Tag
  • Drei Portionen Gemüse jeden Tag

Doch es ist sehr langweilig, diese Lebensmittel zu konsumieren. Daher kann allesamt in einem Smoothie verarbeitet werden. Diese sollten aber auch so verarbeitet werden, dass sie so abwechslungsreich wie nur möglich sind. Zudem sind diese perfekt für den Hunger zwischendurch. Entsprechend sollte die Speisekammer ausgestattet sein.

Sollten Milchprodukte vermieden werden?

Ob Käse, Jogurt oder Milch. All diese Milchprodukte haben viel Kalzium und sind damit sehr gesund. In der ausgewogenen Ernährung dürfen daher auch Produkte mit Milch nicht fehlen.

Auf dem Essensplan sollte sich daher Magerquark vorfinden oder ein einfacher Jogurt, sofern man Quark oder Frischkäse nicht allzu sehr leiden kann. Ach ja, wenn dies mit einer Diät verbunden wird, dann bitte fettreduzierte Optionen kaufen. Dadurch können Kalorien gespart werden!

Jedes Fett ist gleich?

Ein Aberglaube! Nicht alle Fette sind identisch. Tierische Fette sind eher mit bedacht zu verzehren. Zur ausgewogenen Ernährung zählen vor allem pflanzliche Fette. Das ist enorm wichtig!

Diese finden sich zum Beispiel in Nüssen oder Rapsöl. Die fette sind sogar lebensnotwendig. Sie sind äußerst wertvoll und der Körper verlangt täglich danach. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt auch hier wieder bis zu 80 Gramm Fett pro Tag an. Je nach Typ Mensch eventuell auch weniger.

Bitte nicht vergessen: In Lebensmittel finden sich auch versteckte Fette! So zum Beispiel in Käse, Kuchen oder Fleisch. Allesamt sollten generell nur in Maßen verzehrt werden.

(Wirklich) viel Wasser trinken

Unser Körper benötigt unbedingt Wasser. In großen Mengen! Bitte immer daran denken. Eine ausgewogene Ernährung ist auch hinsichtlich des Wasserkonsums wichtig. Man sagt, dass pro 20 Kilo Körpergewicht ein Liter Wasser getrunken werden soll.

Die Vorteile werdet ihr an der Haut bemerken, einem besseren Gefühls und anhand von mehr Leistung. Probiert es aus. Solltet ihr das Wasser trinken vergessen, dann unbedingt hierzu eine App herunterladen.

Ausgewogene Ernährung wirklich kompliziert?

Immer wieder kriege ich auch die Frage, ob ausgewogene Ernährung tatsächlich so kompliziert ist. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie die Menschen darauf kommen. Immerhin müsste man sich das Wissen nur einmal aneignen und es täglich anwenden. Es ist ganz einfach.

Wie ihr in den vorherigen Punkten festgestellt habt, ist es auch wirklich so. Tierische Produkte generell etwas zurückfahren und schon wird alles besser. Gemüse und Obst entsprechend mehr verzehren. Das wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.